Aufgabe erledigt!

Gestern(1.8.) gab es beim Freundeskreis „Fotografietutgut“ ein neues Monatsthema und zwar: „Zeit für lange Schatten und harte Kontraste!“ Heute habe ich die Aufgabe schon „erledigt“… Freundeskreis? Kann man da auch zugehören? Ja, man kann. Später dazu mal mehr. Erst einmal will ich die Geschichte zur Ausführung dieses Themas erzählen. Update: Gestern(5.8.) habe ich nach längerer Zeit mal wieder eine Radtour am Abend gemacht und da habe ich mir die Challange gesetzt, auf der Tour das Monatsthema in bunt umzusetzen. Die Fotos dazu gibt es auch noch.

Schön, dachte ich mir, da kommt das neue Monatsthema und da hab ich ja mal wieder eine schöne Herausforderung für die nächsten Fototouren, die sich im Augenblick zwar darauf beschränken, dies dann auf den Hunderunden zu machen, aber… Heute morgen hab ich mir dann gleich Hund und Kamera geschnappt und bin los. Warum lange fackeln und Motivideen überlegen und sammeln. Nein, Challange für mich sollte sein, dies auf nur dieser Tour zu „erledigen“. Es ging gleich bei unserm Bahnübergang los, den ich von den letzten Touren und der kleinen Pflanze im Gleis auf dem Schirm hatte. Jetzt hatte ich zwar „nur“ meine 30mm auf der Kamera, die zweite Herausforderung, aber seht selbst:

„Vertrocknetes“ aus zwei Blickwinkeln.

Weiter ging es und schon hatte ich das nächste Motiv gegen die schon heftig strahlende Sonne: „Chemtrails“ am Himmel.

Die folgende Eiche lädt mit einer Bank zum Ausruhen ein, ich hatte das nicht vor, aber schon wieder ein Motiv.

Weiter ging es jetzt auf einem eigentlich „verbotenen“ Weg. Besitzer des angrenzenden Hauses haben da schon seit Jahren ein Verbotsschild stehen, aber keiner hält sich daran, warum auch. Ist es für mich auch eine sehr fotogene und schöne Wegstrecke, die mir schon etliche Fotos geliefert hat. Die vom Vortag übriggebliebene Feuchtigkeit einer Pfütze glänzte z. B. schön im Gegenlicht.

Der Weg ist ziemlich zugewachsen, aber die Sonne schickt immer ein paar Strahlen hindurch.

Das Tor ein Stückchen weiter musst nun für das Monatsthema noch einmal herhalten, vor ein paar Wochen war es schon Motiv für mein 365-Tage-Projekt. Da war es mehr geschlossen…

Auf der Gegenüberliegenden Seite ein weiteres Tor, mein Titel dafür: „4,5 Holzfiguren“.

Wenn man dann diese schattigen Weg verlässt, blickt man auf eine gerade blühende Pflanze, dem Alant. Der hat am Boden riesige Blätter und eins leuchtete im Gegenlicht.

Andere Blätter am Wegesrand hatten noch Tau drauf. So richtig fand ich aber kein optimalen Blickwinkel, dies darzustellen. Manchmal ist die Realität doch besser als das, was die Kamera und der Fotograf daraus machen kann. Ist ja nicht schlimm, ich halte sowas meist aber dennoch für die Erinnerung fest. Manchesmal hilft auch die nachträgliche Bildbearbeitung noch…

Nächstes Motiv war der echte Hopfen, gen Himmel fotografiert, für einen deutlichen Konrast.

Zwei Triebe windeten(wunden?) sich schön ineinander. In diesem Fall hätte ich gerne eine längere Brennweite dabei gehabt, um besser freistellen zu können…

Am nächsten Hof stand schon die Mülltonne für morgen an der Straße und die bildete das nächste kontrastreiche Motiv.

…und wo wir schon mal thematisch bei Formen und sw sind. Das platt gefahrene Seil ein kurzes Stück weiter auf der Straße leuchtete schön im Gegenlicht.

Zum Schluß habe ich das Schattenspiel von unserer Ping festgehalten, auch schon öfter mal fotografiert, aber hier fürs Monatsthema.

Das war`s also mit der Tour und dem Monatsthema, ich werde sicherlich das Thema weiterhin im Hinterkopf haben. Machte Spaß danach Ausschau zu halten. Aber ich fand es jetzt auch einfach mal spannend, was ich dazu nur auf einer Gassigehrunde so dazu finde. In sw bin ich ja sowieso gerade viel unterwegs, für das Monatsthema natürlich sehr gut umsetzbar, weil bei der Bildbearbeitung auch gut rauszuarbeiten. In Bunt Motive zu finden wäre jetzt noch eine weitere Herausforderung. Mal schauen…

Lieber Grüße

Euer Andreas

…und nun könnt ihr die bunten Fotos wie versprochen auch schauen, einfach mal kommentarlos.

Wer bis hierher geschaut hat, dem danke ich natülich nochmal, dass er sich Zeit für meine Fotos genommen hat, in der schnelllebigen Zeit eine gute Einstellung. Reaktionen dürfen auch gerne kommen, ich antworte garantiert!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.