#alltagsknipserei

Beim Fotografieren runterkommen, durch den Alltag bewusster gehen, dabei immer entspannt ein Motiv vor Augen bekommen und die Kamera ab und an dazwischen, das ist meine Devise für mein neues Langzeitprojekt: meine „#alltagsknipserei“. Ich beschäftige mich hiermit mit der sog. kontemplativen Fotografie, schaffe so quasi eine Art Fototagebuch. Gute Vorraussetzungen sind ja gegeben, denn eine Kamera hab ich eigentlich immer dabei, notfalls auch ein Handy, den entsprechenden Blick auch und manchmal auch noch ein paar Gedanken zu den Fotos… Dabei nehme ich diese Herausforderung nicht so ganz ernst (deshalb der Begriff „Knipserei“), es wird wohl eher keine große Kunst werden, aber vielleicht kleine…? Das Ganze ist ersteinmal nur für mich, lasse aber alle daran teilhaben. Grundsätzlich möglichst auf sw reduziert, wie ich merke aber nicht immer einhaltbar. Machmal ist „bunt“ einfach nötig… Ich werde wahrscheinlich auch nicht täglich was „liefern“ können und manchmal auch wollen, aber regelmäßig wird es schon werden, kann schließlich nicht ohne Fotografie. „Na dann…“(Titel des ersten Motives aus diesem Projekte und Beitragsfoto) wollen wir mal sehen, wozu mich mein neues Langzeitprojekt „verführt“. Übrigens kann sich jeder gerne unter dem hashtag #alltagsknipserei auf Facebook oder Instagram meinem Projekt anschließen.

22-07-06 „Stoppel…“ – auf Feld
22-07-05 „Erst einen Tag alt…“ – und schon schaut das Fohlen mich ganz schön frech an…
…oder doch lieber mit Mama schmusen?
22-07-04 „Westfälische Idylle am Abend“ – mit Weinranke an einem Gehöft. Das Foto musste ich einfach farbig lassen….
22-07-04 „Gnadenlos…“ – brennt die Sonne auf den nicht vorhandenen Wald. Ok, das war jetzt auch eine Frage der Perspektive, denn der Wald wird wieder aufgeforstet. Aber warum diese eine Kiefer stehen gelassen wurde…?
22-07-03 „Sonntagabendrunde in die ländliche Umgebung.“ – hier ein abgeerntetes Getreidefeld und als ich das Foto am Bildschirm sah, entdeckte ich ein Gesicht. Sie auch?
22-07-02 „Sonnenflecken“ – auf der Zimmerpflanze, denn noch immer haben wir die Sonne im Wohnzimmer „ausgesperrt“. Dadurch gibt es spannende Motive und ich brauche nicht in die Wärme.
22-07-02 „Wenn die Hägepflanze steht…“ dann ist es der Schatten an der Wohnzimmerdecke. Der Rolladen macht die Wirkung.
22-07-02 „Kaffeeduft am Küchenfenster“ – in der French Press oder auf gut deutsch „Pressstempelkanne“.
22-07-01 „Wenn man die Wärme draussen lassen möchte…“ – dann gibt es Muster von den Rolläden.
22-06-30 „Wenn der Reifegrad Spuren hinterlässt… – dann war war vorher ein Trecker durch’s Getreidefeld gefahren.
22-06-29 „Sesselglühen“ – im Wohnzimmer, mit den Letzten Sonnenstrahlen die durch’s Fenster schienen. Dies musste natürlich in Farbe sein….
22-06-29 „Für einen kurzen Moment…“ – sehe ich dieses Gesicht, wenn ich das Case meiner neuen Kopfhörer öffne…
22-06-28 „Zeitvertreispielerei“ – beim Warten im Auto und so sieht man, welche Kamera ich immer dabei habe. Die Lumix GX9 mit dem Summilux 15mm f 1,7.
22-06-27 „Urlaub…“ – keine Termine mehr…
22-06-23 „Auf dem Weg zum Konzert…“ – war nicht nur ich zur Verabschiedung meines Bruders in den Ruhestand in der Mercatorhalle mit den Duisburgern. Wie es der Zufall will, ist heute auch Rot das Thema…
22-06-23 „Der frühe Hund…“ befördert ei frühes Foto-Eben auf der Gassirunde.
22-06-22 „Leuchtende Gräser“ – und leuchtende Straße, heute Morgen auf dem Weg nach Münster.
22-06-21 „Für Klein und Groß“ – Kreativität auf dem Lande, ganz bei uns in der Nähe.
22-06-19 „…und täglich grüßt…“ der Blick an meinem Arbeitsplatz bzw. Arbeitsgerät: die Bratsche.
22-06-18 „Kaffee mit Milch“ – für den Messias, für die GP, das muss auch sein.
22-06-16 „Dem Messias frönen…“ – an Fronleichnam in der Universitätskirche Münster
22-05-15 „Schatten.da.sein“ – und das gleich fünf mal. Das Licht auf der Bühne im Theater macht diesen Mehrfachschatten meines Bogens auf den Noten.
22-06-14 „In welche Richtung…“ – mein neues Fotobuch geht, kann man hier nur ahnen, liege gerade in den letzten Zügen für einen Probedruck.
22-06-13 „Glasfaser…“ – rückt immer näher, zumindest einmal die Leerrohre.
22-06-12 „Sommer.Sonne.Sonntag.Streifen.Schwarzweiss“ – der frühe Vogel fängt das bei der morgentlichen Gassirunde ein.
22-06-11 „Mein erster Eisvogel“ – nicht perfekt, aber ich hab jetzt mal einen und das mitten in Münster…
22-06-10 „Solo im Tutti des Getreides“ – aber: in ein „geordnetes“ Feld gehört das Gras einfach nicht hinein…
22-06-10 „Ländliches Idyll“ – quasi vor der Haustür auf der Gassirunde.
22-06-08 „Wenn dir morgens ein Pharao begegnet…“ – dann musst du schnell die kamera zücken, denn die Sonne wandert schnell….
22-06-06 „Nach dem Schauer“ – ist vor dem Zuhause und was macht man mit dem Foto, wenn der Focus nicht richtig sitzt? Man trimmt es(mit silver effekts pro) auf alt und schon geht es, oder?
22-06-06 „Das Tor zum Licht“ – auf der Gassirunde unzählige Male dort vorbeigekommen und heute wurde ein Motiv daraus.
22-06-05 „Schützenfestbeginn“ – danach durfte ich gehen, hatte nur den Auftrag für Einzel- und Gruppenportraits…. Gottseidank!
22-06-03 „Wasserballett der Frösche“ – heute im Allwetterzoo.
22-06-01 „…und immer eine Kamera dabei…“ – sogar zwei als Manschettenknöpfe zum Frack.
20-05-31 „Nach dem Schauer…“ – waberte der Dunst über den Feldweg. Ich dann ziemlich nass nach Hause, waren auch nur noch 2km.
22-05-30 „Spielbereit…“ – für die GP des heutigen Sinfoniekonzert mit dem genialen Frank Peter Zimmermann. Ok, die Bühne räume ich natürlich für’s Konzert.
22-05-28 „Abendgesang“ – auf dem Theater Münster. Jeden Abend, wenn ich in der Pause einer Vorstellung im Theater auf der Dachterasse(unserer Kantine) war, trällerte diese Amsel unbeirrt und lautstark ihr Liedchen.
22-05-27 „Morgenstimmung“ – am Brunnen „Sketch for a Fountain“ von Nicole Eisenman. Da komm ich fast jeden Morgen vorbei und die Lichtstimmung musste ich einfach mal festhalten.
22-05-25 „Hälfte vom Ringrotsiebzehngrad“ – Skulptur von Manfred Müller vorm Institut für Lebensmittechemie in Münster, ein weiteres Foto für mein Projekt „Münster – stattAnsichten“
22-05-25 „In den Katakomben…“ – des Theater Münster. Falls ich vergessen sollte, wo es lang geht. Jetzt erst einmal auf die Probebühne 4.
22-05-24 „Linden in der letzen Abendsonne“ – auf dem Rückweg vom Dienst auf der Promenade in Münster. Schön, dass es um 21.30 Uhr noch hell ist.
22-05-23 „Im Schatten des Großen“ – ein erstes Ei von unsern neuen Hühnern.
22-05-22 „Gewölbe“ – in St. Agatha/Münster-Angelmodde, eine der ältesten Kirchen Münsters, heute bei meiner letzten Kommunion für dieses Jahr.
22-05-21 „Bereit für ein Motiv…“ aber derzeit will mir nichts vor die Linse. Mal sehen, was der heutige Tag so bringt. Wobei: das war ja jetzt schon ein Alltagsmotiv…
22-05-19 „“Es regnet…“ – seit langem mal wieder. Die Natur braucht es dringend!
22-05-19 „Ein Blütenmeer“ – der Spiraea vanhoutti in unserm Garten.
22-05-17 „Ein Tauben-Muster“ – bekommt man, wenn das Auto zu lange an einer „ungünstigen“ Stelle parkt.
22-05-16 „Mais-Muster“ – im Gegenlicht, hier ganz in der Nähe.
22-05-15 „Taufbecken mit Taufkerzen“ – hier auf einer Erstkommunion in St.Ida in Münster. Gestern und heute wieder mit der Kamera dabei. Jetzt sind ca. 2200 Foto zu durchsichten und…
22-05-13 „Zaunidylle mit Wiesenkerbel“ – am Ende/Anfang von unserm Grundstück.
22-05-12 „Hier regnet es nur Gold…“ – alle anderen Farben habe ich eliminiert. Unser Goldregen im Garten.
22-05-11 „Auf verwachsenem Pfade“ – hier gleich zwei davon in den Emsauen. Es sind wirklich zwei Trampelpfade, denn man sieht das an manchen Stellen, wo beide mal etwas auseinandergehen.
22-05-10 „Wiesen-Fuchsschwanz“ – vor Rabsfeld. Wieder eine weitere Pflanze kennengelernt. Wächst und blüht derzeit unauffällig aber zahlreich am Wegesrand.
22-05-08 „Und plötzlich war da ein Gesicht…“ – …oder doch nur ein Wandkerzenhalter in St.Nikolaus Wolbeck bei meiner Erstkommunionsfotografie.
22-05-08 „Erstkommunionszeit“ – nach zwei Jahren Coronapause wieder mit der Kamera dabei und das sogar insgesamt bei 10 Gottesdiensten.
22-05-07 „Den schnellen Tod…“ – ereilte diese Blüte, die ich gerade im Einkaufswagen vorfand.
22-05-05 „…und gerade sind riechen und tasten so garnicht angesagt…“ – eher Sonne tanken.
22-05-05 „Ping und ihre Trude“ – unzertrennlich die beiden und diese Szenerie musste ich einfach mal festhalten
22-05-04 “ „Der Blick auf Kleinigkeiten“ – bereitet mir immer wieder Vergnügen. Hier war der Zwinger in Münster einml mein Ziel.
22-05-03 „Querfeldein…“ – gefahren ist der Bauer über seinen frisch eingesähten Acker

22-05-01 „Markante Abzweigung“ – am Wiesenkerbel

22-04-30 „Morgens am Prinzipalmarkt“ in Münster

22-05-29 „Zwischenlandung“ – macht die Pusteblume auf dem Weg in die „weite“ Welt.

++++++2022-04-28++++++

„Mit einem weinenden und lachenden Auge“ – gefällter Baum

++++++2022-04-27++++++

„Netz.Werke“ – Spinne und DB

++++++2022-04-26++++++

„Hier kommt nur Licht durch…“ – Hofeinfahrt in der Bauernschaft Hohenhorst

++++++2022-04-25++++++

„20 Minuten Pause…“ – und wieder mal die Zeit mit der Kamera verbracht.

++++++2022-04-24++++++

„Ein Farbrausch…“ – eben auf der Gassirunde. Ok, die Farben müsst ihr euch denken. Ist aber ganz einfach: blauer Himmel, sattes grün überall und die Wiese voller blühendem Löwenzahn. Was will man mehr…
„An der Streuobstwiese“

++++++2022-04-23++++++

„Analogisiert… – habe ich endlich mal wieder zahlreiche meiner Fotos in Form eines edlen Fotobuchs. Da geht mir im doppelten Sinne die Sonne auf, auch wenn es im fotografischen Sinne nur die Deckenleuchte ist. Deshalb außnahmsweise ein buntes Foto…

++++++2022-04-22++++++

„Zebra tr i e …“ – in Münsters guter Stube

++++++2022-04-21++++++

„Schatten frist Gebäude“ – die Diözesanbibliothek

++++++2022-04-20++++++

„Ostern ist vorbei…“ – Fundstück auf einem Feldweg, der mit Bauschutt ausgebessert wurde.

++++++2022-04-19++++++

„Stern trifft Kreuz“ in der Bauernschaft Hohenhorst zur richtigen Zeit.
„Kamera und Hund an der Leine“ – so bin ich u.a. unterwegs bei meiner #alltagknipserei

++++++2022-04-18++++++

„Die Sonne wirft…“ – Muster durch unsere Haustür.
„Vom Fensterlicht gezeichnet“

++++++2022-04-17++++++

„Wo sich Reh und Hund Guten Morgen sagen…“

++++++2022-04-16++++++

„Digitalisierung…“ – auf dem Land
„Digitalisierung…“ – auf dem Land. Wir warten auch noch. Vorraussichtlich 3.Quartal 2023

++++++2022-04-15++++++

„Auch Karfreitag muss die Waschmaschine laufen…“
„Schleudern extra…“

++++++2022-04-14++++++

„Neue Zähne braucht das Rad“ – es sind bei meinem Rad inzwischen (glaube ich) die 4. Zahnkränze, bei gut 33000km Laufleistung

++++++Hainich vom 04-13.4.2022++++++

Die letzten Tage war ich im Urlaub auf dem Campingplatz „Tor zum Hainich“, direkt an einem Buchenurwaldgebiet in Thüringen und Unesco Weltnaturerbe. Bald kommt mein Blogbeitrag dazu auf meiner Seite. Aber jetzt fasse ich hier erst einmal meine #alltagsknipserei für den Zeitraum zusammen:

„Ick sehe Gesichter…“ – hier auf dem Campingplatz… zumindest eins.
„Überall fliegen sie rum…“ selbst im Nationalpark Hainich
„Oben…“ – angekommen, auf dem Baumkronenpfad im Hainich.
„Dem regnerischen Aprilwetter ein Foto abgerungen….“ – heute mittag bei der Gassirunde im Hainich
„Mit einem Lächeln…“ – in einer neuen Tasse, handgetöpfert und regional direkt beim Erzeuger im Urlaub gekauft, schmeckt der Cappiccino nochmal so gut.
„Vielleicht noch etwas zu früh…“ – und ich meine nicht die Uhrzeit…
„Campingsonnenuntergang“ – Filter: eine 22 Jahre alte Wohnwagenscheibe.
„Bloß nicht den Kopf in den Rindenmulch stecken…“ – oder wie heisst noch gerade das Sprichwort?
„Einkornbrötchen“ – da hat sich das Korn wohl verirrt.
„Es gibt sie noch…“ – nur etwas teurer, hier auf dem Urlaubscampingplatz „Tor zum Hainich“
„Bei so einem Wetter jagt man doch keinen Hund vor die Wohnwagentür“ – erster Campingurlaub für Ping

++++++2022-04-02+++++

„Alle Jahre wieder…“ – und in der anderen Richtung sah es genauso aus. Dachte nicht, daß heute beide Fotos so kontrastreich werden…
„Gestreift“ – Handtuch im Wäschekorb

++++++2022-04-01+++++

„Maria mit Winterfell“ – denn nichts bleibt heute vom Schneegestöber verschont.
Der erste Schnee im Jahr und das ist kein Aprilscherz

++++++2022-03-31+++++

„Couchtischimression am Mittag“ – und gleich greif ich zu Maus und Laptop, um diese Alltagsszene noch zu bearbeiten und sie dann im Internet auszusetzen

++++++2022-03-30+++++

„Wenn’s anfängt zu duften…“ – dann war es wieder Zeit für das tägliche Ritual, einen Cappuccino zu machen, ganz klassisch italienisch.

+++++2022-03-29+++++

„Na dann…“ – ein Rad in Münster…, speziell…, platt…!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.